Gästebuch

Eure Seite:

Schreib uns Deine Meinung, einen Gruss oder was immer!

Wir freuen uns über jeden ernst gemeinten Kommentar und  Euer Feedback.

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
Stephan Parak schrieb am 19. November 2019 um 14:27:
Wenn heute über den FC Nordstern gesprochen wird, dann schwingt Nostalgie mit. Manche erinnern sich noch an die späten 1970er Jahre, als der Kleinbasler Verein unter seinem legendären jugoslawischen Trainer Zvezdan Cebinac zweimal in die damalige Nati A aufstieg. Der wild gestikulierende und schreiende "Cebi" wurde bald zum Kult; viele kamen nur wegen ihm zu den Spielen . Man wunderte sich, wie ihm der sportliche Erfolg gelingen konnte. Denn die Trainingsbedingungen auf dem alten Rankhof, über die sich Cebi oft beklagte, waren widrig: Ein holpriges B-Feld zum Trainieren, fahles Flutlicht, veraltete sanitäre Anlagen, Warmduschen nach dem Training nur gegen Münzeinwurf. Doch das Stadion hatte Ausstrahlung, Groove, war anders. Und damals wie heute wirkten hinter den Kulissen viele mit, die ein grosses Fussballherz hatten und den sportlichen Erfolg des FC Nordstern erst möglich machten. Die Zukunft ist offen, wer weiss.
Wenn heute über den FC Nordstern gesprochen wird, dann schwingt Nostalgie mit. Manche erinnern sich noch an die späten 1970er Jahre, als der Kleinbasler Verein unter seinem legendären jugoslawischen Trainer Zvezdan Cebinac zweimal in die damalige Nati A aufstieg. Der wild gestikulierende und schreiende "Cebi" wurde bald zum Kult; viele kamen nur wegen ihm zu den Spielen . Man wunderte sich, wie ihm der sportliche Erfolg gelingen konnte. Denn die Trainingsbedingungen auf dem alten Rankhof, über die sich Cebi oft beklagte, waren widrig: Ein holpriges B-Feld zum Trainieren, fahles Flutlicht, veraltete sanitäre Anlagen, Warmduschen nach dem Training nur gegen Münzeinwurf. Doch das Stadion hatte Ausstrahlung, Groove, war anders. Und damals wie heute wirkten hinter den Kulissen viele mit, die ein grosses Fussballherz hatten und den sportlichen Erfolg des FC Nordstern erst möglich machten. Die Zukunft ist offen, wer weiss.